Mieter haben Anspruch auf funktionierenden Telefonanschluss

Der Vermieter hat die Pflicht, einen kaputten Telefonanschluss zu reparieren

Mieter haben Anspruch auf funktionierenden Telefonanschluss


Funktionierender Telefonanschluss zählt zur üblichen Ausstattung


Das bestätigte der Bundesgerichtshof. Nach der allgemeinen Verkehrsanschauung könne der Mieter einer Wohnung erwarten, dass die von ihm angemieteten Räume einen Wohnstandard aufweisen, welcher der üblichen Ausstattung vergleichbarer Wohnungen entspricht. Daher umfasse der vertragsgemäße Gebrauch auch die Überlassung sowie die Instandhaltung einer funktionsfähigen Telefonanschlusseinrichtung – "jedenfalls dann, wenn die Wohnung – wie vorliegend – mit einer sichtbaren Telefonanschlussdose ausgestattet ist", so die Richter.

Dazu gehöre die Möglichkeit des Mieters, diesen Anschluss nach Abschluss eines Vertrages mit einem Telekommunikationsanbieter ohne Weiteres nutzen zu können, das heißt ohne zuerst noch Verkabelungsarbeiten von dem Anschluss in der Wohnung bis zu einem Hausanschlusspunkt vornehmen zu müssen. Vor diesem Hintergrund sei der Vermieter zudem auf Dauer zur Instandhaltung oder Reparatur der Telefonleitung verpflichtet.

Dass sich die defekte Leitung außerhalb der vermieteten Räumlichkeiten befindet, sei unerheblich, so die Richter weiter: "Denn die Instandhaltungspflicht des Vermieters beschränkt sich nicht nur auf das eigentliche Mietobjekt, sondern erstreckt sich auch auf die nicht ausdrücklich mitvermieteten Hausteile, die, wenn auch nur mittelbar, dem Mietgebrauch unterliegen."

Erstellt von (Name) W.V.R. am 28.01.2019
Geändert: 20.09.2019 08:37:41
Autor:  Petra Hannen
Quelle:  Bundesgerichtshof
Bild:  panthermedia.net / Manuela Schüler